Schlagwort-Archive: Light painting

Light Painting Fahrradfahrer von Susanne

light painting radfahrer

von Gina Weber

Wir sehen ein Bild im Querformat, welches nachts im Freien aufgenommen wurde. Zu sehen ist ein fahrradfahrendes Strichmännchen auf einem Leih-Fahrrad der Marke Lidl-Bike. Das Foto wurde im Victoriapark in Kreuzberg aufgenommen. Das Fahrrad, das angeschlossen mitten auf der Wiese stand, war uns schnell aufgefallen, wir wussten aber nicht so recht, was wir daraus machen sollten. Wir haben überlegt, in welcher Position und vor allem durch welche Technik wir einen Fahrradfahrer darstellen könnten.

Wir haben uns dafür entschieden, den Fahrer aus Licht mit einer Taschenlampe zu zeichnen. So sitzt er als Strichmännchen auf dem Fahrrad, als wenn er von links nach rechts durch das Bild fahren würde. Dieses Foto ist die erste Aufnahme, die wir so machten.


Was mir zuerst ins Auge springt ist, dass das Bild mit zwei verschiedenen Techniken aufgenommen wurde. So ist das Fahrrad von vorne – also aus der Richtung der Kamera – angestrahlt. Es ist ein bisschen unregelmäßig angestrahlt, ein paar Stellen bleiben im Dunkeln, so zum Beispiel eine Hälfte des Hinterrades und ein Großteil des Lenkers. Andere Teile des Fahrrads reflektieren das Licht sehr stark, so leuchten einige Teile des Rahmens und ein paar Punkte in den Radspeichen geradezu auf.


Der Fahrradfahrer ist als Strichmännchen aus Licht gezeichnet, indem mit einer Lampe direkt in die Kamera gestrahlt wurde. Der Kopf ist ein wenig zu groß und zu tief gezeichnet und hat eher die Form einer Sichel als eines Kreises. Dadurch, dass er so tief hängt, wirkt es auf mich, als würde der Fahrradfahrer seinen Kopf nach unten neigen, vielleicht zwischen die Arme stecken, die als zwei gerade Linien zum Lenker führen. Vielleicht neigt er seinen Kopf um schneller zu fahren, oder – da er ansonsten auch recht aufrecht sitzt – um etwas auf dem Boden zu erkennen. Der Rücken des Fahrradfahrers ist aus zwei Linien dargestellt, die oben anfangen, wo sich auch die Kopflinie und die Armlinien treffen und unten leicht auseinandergehen und auf den Sattel treffen. Dort läuft dann einer der beiden Striche um den Sattel herum, wo die Beine beginnen. Das vom Betrachter aus vordere Bein gerade ausgetreckt in Richtung des Pedals, was allerdings in der Dunkelheit nicht zu sehen ist und das hintere Bein mit einer Biegung, quasi angewinkeltem Knie, in Richtung des anderem Pedals, was hinter dem Fahrrad versteckt ist.

 
Der Hintergrund ist nahezu komplett schwarz, das einzige was darauf schließen lässt, dass wir uns auf einer Wiese befinden, sind zwei kleine Flecken Gras. Ein Grasbüschel steht unter dem Rahmen, ein anderer schimmert hinter dem Vorderrad hervor.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter schon beschrieben

„Fragwürdiges“ von Mary Hartwig

Wurzeln vor schwarzem Hintergrund

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter schon beschrieben

„Der Heimliche Gast“ von Mary Hartwig

Light painting der heimliche Gast

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter noch zu beschreiben, ohne Kategorie

„Im Nebel“ von Susanne Emmermann

Im Nebel

Hinterlasse einen Kommentar

von | 22. Mai 2017 · 7:34 pm

„Farbstrudel“ von Susanne Emmermann

Farbstrudel

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter noch zu beschreiben

„Shot in the Dark:“ „BC“ von Pete Eckert

Dieses Bild wurde im Rahmen einer Ausstellung zur Filmpremiere des Dokumentarfilms „Shot in the Dark“ in der Brotfabrik Berlin gezeigt. Der Text stammt aus dem großartigen Audio Guide zur Ausstellung.

Lichtgestalten vor dunklem Hintergrund

Aus dem Schwarz lösen sich in der Mitte des Bildes Gestalten heraus, die in warmes Licht getaucht sind. Im Vordergrund steht eine Frau ohne Kopf barfuß auf einem Holzboden. Die eine Ferse ist angehoben und die Arme weit ausgebreitet, so als würde der Körper balancieren. Rotes Licht gleitet an ihrem Rock hinab wie eine Schärpe. Die linke Hälfte der in einem zart gemusterten goldgelben Kleid schimmernden Frau hebt sich dunkel vor dem hell strahlenden Hintergrund ab. Die Frau hat nur eine Brust. An der Stelle ihrer fehlenden Brust ein leuchtend gelbes Dreieck. Hinter der Frau ohne Kopf ist der Schatten eines anderen Körpers, eine Schulter und ein Kopf zu erahnen wie eine Silhouette. Er ist fast vollständig von wellenförmigen Lichtstreifen umspült, die sich um die ausgestreckten Arme der Frau im Vordergrund fortsetzen. Dahinter wiederum, in Wolken aus gelbem Licht ein hell beleuchtetes Frauengesicht, das teilweise verdeckt wird. Gehört dieses Gesicht zum Torso der Frau im Vordergrund? Es erscheint neben dem Ohr des Schattenkörpers, als flüstere es etwas ein

Copyright: Pete Eckert Originalmaße 100 x 100 cm

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ausstellung "Shot in the Dark", schon beschrieben

„Das Geheimnis“ von Susanne Emmermann

Das Geheimnis

Auf dem Foto sieht man eine Person mit langen, hellen blonden Haaren die sich die Augen mit den eigenen Händen zu hält, die Ellenbogen nach außen gestreckt vor einem dunkel-schwarzen Hintergrund. Die obere Körperhälfte wird bis etwa zum Bauch auf dem Foto dargestellt. Besonders fallen die langen roten Handschuhe auf, welche bis zum Ellenbogen reichen. Das Licht fällt hauptsächlich auf diese roten Handschuhe, von den Fingerspitzen bis zum Ellenbogen, was den Textilstoff sehr hochwertig aussehen lässt, wie Samt oder Seide. Das Licht fällt außerdem auf die Haarspitzen und auf die Höhe der Augen als würde die Person eine Lichtquelle mit den Händen verdecken.

Auch die Schulter- und Brustpartie wird etwas vom Licht angestrahlt und der T-Shirtstoff der Person glänzt silberlich. Beim näheren Hinschauen fällt keine besondere Mimik auf, die Mundwinkel der Person sind neutral.

Text: Emily Jones

Hinterlasse einen Kommentar

von | 19. Mai 2017 · 7:30 pm