Portrait Jenny II

STATUS: SCHON BESCHRIEBEN

Ich habe mit einer lieben Freundin verschiedene Stylings ausprobiert und bin nun ganz gespannt, wie sie jeweils auf den Betrachter wirken.

Die Jenny

Wir haben die drei Bilder mal getrennt und in seperate Posts gepackt. Nummero zwo:

Portrait einer Frau mit schwarzem Hut, schwarzem Kleid, schwarz geschminkten Augen

(c) Agy Reschka

BILDBESCHREIBUNG VON CHARLOTTE:

Das Bild ist schwarz umrahmt und wirkt insgesamt beinahe schwarz-weiß, obwohl es das nicht ist. Es zeigt eine junge Frau mit einem schwarzen Filzhut. Sie trägt den runden Hut mit  der breiten Krempe leicht schräg auf dem Kopf. Dazu hat sie einen schwarzen Blazer und ein tief ausgeschnittenes schwarzes Top an. Sie ist bis zur Taille zu sehen. Ihre Haut ist sehr blass, fast so weiß wie die Wand vor der sie steht. Als einzige Farbflecke sind die Fingernägel und der Lidschatten in Smaragdgrün zu sehen, und der rotgeschminkte Mund. Das Grün wirkt künstlich, es scheint in der Realität nicht so ausgesehen zu haben sondern ist mit dem Computer hinzugefügt worden. Dadurch bekommt das Bild insgesamt etwas Ikonenhaftes, aber auch etwas Distanziertes, Unwirkliches.

Der Blick der Frau ist nach schräg unten gerichtet, der Betrachter sieht sie leicht von oben. Das rechte Auge ist von der Hutkrempe des schrägsitzenden Hutes halb verdeckt. Die sehr schmalen Hände fassen rechts und links an den Kragen des Blazers, wodurch man die grün lackierten Fingernägel gut sehen kann. Um den Hals trägt die Frau eine weiße, klassisch elegante Perlenkette. Am Hut ist rechts ein schwarzes Tuch oder eine Schleife mit weißen Punkten angebracht. Das Haar ist nicht zu sehen, nur eine kleine dunkle Strähne, die über dem linken Ohr herausschaut.

Besonders auffällig an ihrem Gesicht sind die schön getuschten langen Wimpern und der kleine Mund mit vollen Lippen. Der Mund hat eine sehr schöne Form. Die Frau hat einen konzentrierten Gesichtsausdruck. Sie lächelt nicht, aber sie sieht auch nicht traurig aus. Eher nachdenklich, als würde sie jemandem aufmerksam zuhören.

Insgesamt wirkt die Frau sehr elegant, wie zu einem besonderen Anlass zurechtgemacht, vielleicht einer Theaterpremiere oder einer Vernissage. Sie ist irgendwie zeitlos, man kann ihr Alter schlecht einschätzen. Die Zartheit und Glätte ihrer Haut deutet darauf hin das sie jung ist, aber die Kleidung passt eher zu einer Dame in mittleren Jahren. Fast wie auf einem alten Foto aus den 20er bis 40er Jahren. Insgesamt ist das ein sehr schön komponiertes Bild, das man sich gut als Poster in einer modern eingerichteten Wohnung vorstellen könnte.

+++

Und hier noch eine vergleichende Beschreibung aller drei Jenny-Portraits von Elke.

3 Kommentare

Eingeordnet unter schon beschrieben

3 Antworten zu “Portrait Jenny II

  1. Jenny

    Ach, ist das wunderbar. Eine völlig neue Lebensqualität. Ein herzlicher
    Dank an Charlotte!!! Eine Info noch. Wir haben die Augen genau im selben
    Ton geschminkt wie die Nägel. Auf dem dritten Foto habe ich auch noch
    eine Kette in dem Farbton. Die Kette stellt eine Ode an den Absinth dar.
    Da sitzt eine kleine Absinthfee drauf. In der Realität war das Grün ein
    kräftiges Absinthgrün auf Augen, Nägeln und Kette und der Photoshop hat
    „vielleicht“ ein wenig nachgeholfen.

  2. Charlotte

    Liebe Jenny…freut mich dass es dir gefällt! Das Beschreiben ist eine Herausforderung und macht mir Spaß…besonders bei deinen tollen Fotos.

  3. Pingback: Jenny I-III | Bilder für die Blinden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s